Herbstbiathlon 2016

… oder …. jetzt erst Recht !

Ja, so ist das Gefühl im Moment. Nachdem 2015 für den Herbstbiathlon das Aus kam wegen den Auflagen kommt der Herbstbiathlon 2016 mit neuer Lokation und gänzlich neuen Strecken daher.

Noch etwas Vorgeschichte: Auf einer Dienstreise erhielt ich den Anruf des Bezirksbürgermeister von Sondelfingen, dass wir doch einen Termin vor Ort ausmachen sollten mit dem Amt für Öffentliche Ordnung (das ist die zuständige Behörde für die Zulassung der Veranstaltung). Ich war etwas perplex aber wir konnten gleich Tag und Uhrzeit vereinbaren. Gesagt getan.

Das Treffen fand dann relativ zeitnah statt – während wir auf den Bürgermeister warteten konnte ich mich noch dem zuständigen Beamten austauschen. Die alte Wirkungsstätte musste er einfach so hoch absichern, das leuchtet ein, wenn man dann die gesetzlichen Rahmenbedingungen und natürlich auch die aktuelle gesellschaftliche Situation einbezieht. Heute wird ja wegen jedem Mückenschiss geklagt – da kann sich keiner genug absichern.

Besonders erwähnenswert ist, dass wir gemeinsam dann die Gegend abgefahren sind um geeignete Strecken zu finden. Was wir auch haben. Ich möchte hier explizit noch einmal zum Ausdruck bringen, dass ich es ganz toll gefunden habe hier offene und engagierte Ansprechpartner bei der Stadt Reutlingen und auch dem Bezirksamt Sondelfingen gefunden zu haben.

Selbstverständlich werden die Auflagen genauso hoch an Sicherheit sein wie zu vor auch – aber die Lage der Strecken vereinfacht die Absicherung gewaltig. Ich hoffe nur, dass auch die Anlieger uns nicht böse sind – einige Gütlesbesitzer werden an diesem Tag nicht auf ihr Grundstück kommen (zumindest solange der Wettkampf läuft).

Ich freue mich schon sehr auf die neue Strecke und die neue Saison.

Wir werden wieder Teil des „Süddeutschland Cup – Laser-Biathlon“ sein. Der Zusammenschluss einiger Biathlon Veranstaltungen im wilden Süden J

Zusammenschluss im Sinne einer gemeinsamen Wertung für die Disziplin Cross Skating aus den einzelnen Biathlon Veranstaltungen.

Der Herbstbiathlon ist ja ein sog. „moderner Biathlon“ mit verschiedenen Disziplinen: (Nordic) Walking, Laufen, Mountainbike und Cross Skating. Wer kann und will darf sich gerne auch für mehrere Disziplinen anmelden ohne Aufpreis.

Besonderer Wert wird auf Mannschaftsmeldungen gelegt. Sei es der Treff, die Firma oder einfach eine ad hoc zusammengestellte Gruppe von min. 3 bis max. 5 Personen – allerdings pro Disziplin. Gezahlt wird nur für 3 Personen die 2 weiteren nehmen ohne Mehrkosten teil.

Der Termin für den Herbstbiathlon ist auf Sonntag den 16.10.2016 festgelegt. Übrigens findet am Samstag Mittag das Bergrennen statt. Wir hoffen so das Wochenende etwas interessanter zu gestalten. Ab Juli werden Anmeldungen entgegengenommen.

Mit dem Cross Skating Magazin haben wir einen ausgezeichneten Medienpartner der Szene mit im Boot. In diesem Jahr werden zusätzlich von Frank Röder Trainingspläne zur optimalen Vorbereitung veröffentlicht.

Jetzt hoffe ich auf eine rege Beteiligung – die Rahmenbedingungen stimmen – den Rest machen die Teilnehmer aus – also ran an die Geräte und mit viel Spass trainieren und mitmachen !

Geht nicht – gibt’s nicht

Es war einmal ein Herbstbiathlon, der 2008 ins Leben gerufen wurde.

Etwas holperig, mit geringeren Teilnehmerzahlen. Es wurde auch noch eine Disziplin für Inliner angeboten – was wir aufgrund der Streckenführung absagen mussten (Berg runter mit 90° Kurve ist doch etwas hart).

Wir waren am Anfang und mussten ja auch noch etwas üben.

Es wurde da auch noch mit Luftgewehr geschossen – der SV Sondelfingen hat uns dies alles ermöglicht – tolle Sache .

Durch die Anschaffung von Laser-Gewehren entwickelte sich der Herbstbiathlon zu einem sogenannten Modernen Biathlon.

Die Vorteile dabei sind, dass draußen „geschossen“ werden kann und so die Zuschauer auch was davon haben und zudem die Altersgrenze für Kinder aufgehoben werden kann.

Die Teilnehmerzahlen entwickelten sich gut – mal mehr von der Disziplin mal mehr von einer anderen Disziplin – aber immer um die 50 Starter – plus Zuschauer (Familie, Freunde, Interessierte).

Die Umfragen und Gespräche zeigen, dass sich die Leute wohlfühlen und besonders den Spaß, gemischt mit dem kleinen überschaubaren, ja familiären Rahmen schätzen.

2012 hatten wir erstmals einen Grillangebot, das trotz schlechterem Wetter gut genutzt wurde, so wurde ich zumindest informiert. Mir wurde zudem versichert, dass es keine Verluste einfuhr.

Im Hof des Schützenvereins wurde eine Terrasse gelegt – der erste Schock (oje, da können wir ja nicht mehr unsere Schießbahn aufbauen) legt sich und wich der Annahme, dass man einen Teil der Blumentöpfe demontieren kann und dann alles beim Alten bleibt.

So weit so gut – der Herbstbiathlon 2013 am Sonntag, den 22.09. steht vor der Tür.

Vor Aussendung der Einladungen im Juli habe ich noch explizit die Rückmeldung erhalten “geht nicht gibst nicht” – na dann, alles in Butter.

Der Termin für den Herbstbiathlon wurde ja bereits Ende 2012 festgelegt und publiziert.

2 Wochen vor dem Termin wurde mir von meinen Sportkollegen mitgeteilt, dass die Bewirtung wohl maximal bis 15Uhr stattfinden kann zwecks Urlaubsplänen. Hmm ….. OK, müssen wir wohl damit Leben. Die Veranstaltung liegt, wenn alles bleibt wie es ist, bis dahin in den letzten Zügen. Ist zwar nicht so toll aber sicher handhabbar.

1 Woche vor dem Termin eine finale Abstimmung (Freitagabend). Mir wurde unmissverständlich und alternativlos vermittelt, dass die Blumentöpfe nicht weggemacht werden können, die werden erst im Oktober abgebaut (Anmerkung: der Veranstaltungstermin ist 22. September).  Geht nicht – gibt’s nicht – oder doch ?

Außerdem wird auch nicht gegrillt, weil das ja doppelt so viel kostet als dass es bringt. Die Kalkulation hat sich stark verändert zum Vorjahr – kann ich nicht beurteilen und muss ich so hinnehmen.

Am Samstag haben sich einige zum Training getroffen und wir haben die Alternativen (Schießbahn im Hof, angrenzendes Grundstück, eigenes Grillen)  angeschaut und diskutiert  – keine Chance – ohne die Qualität maßgeblich zu verschlechtern. Wir hätten maximal mit 3-4 Bahnen schießen können – das hätte die gesamte zeitliche Planung vollkommen durcheinander gewürfelt.

In der noch verbleibenden Zeit bis zum Tag der Veranstaltung konnte von meiner Seite aus auch nix mehr organisiert werden. Weil ich am Montag wieder in die USA geflogen bin um am Freitag zurück zu kommen – war letztes Jahr auch schon so und auch allen bekannt. Geht also gut, wenn vorher alles passt.

Ein Anfrage, ob wir denn selber grillen können, das hätten wir dann halt noch irgendwie selbst organisiert wurde nicht beantwortet.

Eine sehr schlechte Nacht lag hinter mir. Am Sonntagmorgen habe ich die maßgeblich beteiligten darüber informiert, dass ich den Herbstbiathlon am Abend absagen muss. Ich habe explizit darauf hingewiesen was dies bedeutet, nämlich  allen bereits angemeldeten die Startgebühr zurück überweisen, Die Presse- Mitteilung an den GEA Reutlingen zurück ziehen. Die Sponsoren informieren und allen 400+ Interessenten eine Absage senden.

Keinerlei Feedback bis zum Abend – also musste ich das schweren Herzens durchziehen mit allen daraus entstehenden Konsequenzen.

Die Resonanz darauf war erstaunlich. Viele bedauern den Ausfall der Veranstaltung, sehr viele haben mitgeteilt, dass sie doch nächstes Jahr wieder dabei sein wollen. Das ist sehr motivierend und unterstreicht den Entschluss den Herbstbiathlon im nächsten Jahr wieder anzubieten.

Das Wetter war übrigens fantastisch. Trocken, Sonnenschein, nicht zu warm und nicht zu kalt – optimale Bedingungen also. Das ist besonders ärgerlich. Besucher hat es wohl auch gegeben.

Ab jetzt wird wieder in die Zukunft gedacht und ich freue mich auf den nächsten Event mit euch.

Herbstbiathlon 2013

Gestern gab es noch einige Diskussionen zum Biathlon.

1. Startrichtung

MTB + (Nordic) Walking: nach oben

Laufen + Cross Skater: nach unten

2. Wetter

Eine Recherche heute bei wetter.com führte zu folgendem Ergebnis:

Wetter-20130914Muss noch was gesagt werden ?

3. Schießbahn

Bedingt durch den neuen Biergarten im Hof muss die Schießbahn anders gelegt werden.

Herbstbiathlon 2013 – Vorankündigung

Der Herbstbiathlon 2013 steht vor der Tür.

Wollen wir ihn rein lassen ?

Ja klar !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Herbstbiathlon

Der Sondelfinger Herbstbiathlon bietet mehrere Disziplinen an mit je 3 Runden und jeweils 2 Schießeinlagen (Moderner Biathlon, also mit Lasergewehren).

Die Teilnehmer / Teams / Vereine können mehrere Disziplinen anmelden und durchführen.

Angebotene Disziplinen: (Nordic) Walking, Laufen, Mountainbike, Cross Skating Smiley

Wann: Sonntag 22. Sept. 2013
Wo: Schützenverein Sondelfingen
Warum: Aus Spaß an der Freud !!!!!!!
Ausschreibung: http://www.herbstbiathlon.de/auschreibung
Anmeldung: http://www.herbstbiathlon.de/images/ausschreibung/herbstbiathlon-anmeldung.pdf

Noch Fragen ?    Frage ruhig ich antworte ruhig Smiley

Nachtrag zum Herbstbiathlon 2012

Mensch ist dieser Beitrag spät – ich komme gerade zu gar nix mehr, also dann halt mein Kommentar diesmal “etwas” später.

Auf die Vorbereitungen, Vorgesprächen, Einladungen, Fragen und Antworten möchte ich gar nicht eingehen. Das ist mittlerweile eingespielt und funktioniert ganz gut.

Ab Mittwoch wird aufs Wetter geguckt. Die Vorhersage erfreut einen immer weniger, je näher der Termin kommt. Am Sonntag davor hatten wir noch unglaubliche 20°-22°C was immer kühler wurde. Am Samstag vor dem Biathlon war es noch trocken, sonnig aber kühl.

Der Sonntag war dann leider echt sch…. lecht. Abkühlung auf ca. 10°C das ist ja mal nicht so schlimm – wir haben ja alle richtige Klamotten. Aber es regnete und nicht wenig.

Zudem ging ein ziemlicher Wind und zwar in Böen, die es zum Teil in sich hatten.

Wir haben uns ab 9 Uhr verabredet für den Aufbau.

Ich bin wie immer ab 8 Uhr unterwegs. Davor noch letzte Listen erstellen, die Krankmeldungen aus der Wertung nehmen usw. Dann Auto laden mit allen Utensilien, Zelt, Schießstand, Fahne, Pokale, Medaillen, Getränke, etc. und los zum Schützenhaus.

Es regnete immer noch also blieb alles im Auto und ich ging dann gleich auf die Strecke. An den Autoeinfahrten stellen wir Fahnen hin und die Strecke wir am Boden mit Leuchtfarbe markiert. Mist alles nass aber es scheint als würde es doch sichtbar sein. (Tja im Laufe des Tages hat sich das geändert – die Markierungen sind regelrecht davon geschwommen und wir haben es noch einmal versucht).

Die ganze Strecke abgefahren, markiert und da wo viel Dreck liegt kurz wegfegen – hauptsächlich an der Kurven.

Zurück zum Treffpunkt – Auto ausladen und anfangen bis die anderen kommen und die großen Zelte aufbauen.

Tische tragen, Schilder aufhängen. Lautsprecher in Betrieb nehmen – was ist da los – gestern hat er doch noch getan – heute kein Ton. Zum Glück hat der Kumpel Hansi noch ein Mikro – das er auch gleich vorbei bringt – Danke tut super.

Schön, dass wir einige Helfer haben – ohne die ginge gar nix. Startnummern ausgeben, Strecke absperren, Streckenposten an der 90° Kurve um die Autos fernzuhalten, wenn die Teilnehmer runterrasen. Echt klasse.

So, alles ist aufgebaut, die Gewehre eingestellt – es regnet etwas weniger aber die Windböen haben zugenommen und prompt kommt da ein Ding rein und reißt und das Ganze Zelt mitsamt Zieleinrichtungen um. Mensch, Mensch muss das sein – da springt der Adrenalinspiegel nochmal richtig hoch. Hoffentlich ist nix kaputt.

Jetzt gilt es erst mal das Zelt wieder aufzubauen und zu fixieren – Seitenwände einziehen damit es nicht so sehr reinregnet. Dann kommen die Zieleinrichtungen dran. Aufstellen, ausrichten und Testen. Puh – bis auf kleinere Blessuren nichts kaputt alles tut – wir sind froh.

Die ersten Teilnehmer laufen auch schon ein. Was mich freut ist, dass bis auf 2 Krankmeldungen sich niemand vom Wetter hat abschrecken lassen.

Natürlich schwang immer noch die die Unsicherheit über die Entscheidung  Starten oder Nicht herum. Es schien heller zu werden, der Regen nahm ab und auch der Wind ließ nach. Noch mal kurze Abstimmung und Beratung – dann haben wir uns entschieden den Herbstbiathlon zu starten.

Wie immer zuerst Nordic Walking – das Feld wird immer kleiner, wenn das Interesse weiter so nachlässt müssen wir überlegen, was wir damit tun.

Mit den Läufern ging es weiter – da kam dann auch nochmal zwischendrin ein Regenschauer – aber nur kurz – das hat fast keinen gestört.

Wir hatten 1 NW-Gruppe, 2 Läufergruppen, 2 Mountainbike Gruppen und 3 Cross Skating Gruppen.

In diesem Jahr waren leider etwas weniger Anmeldungen.

Am selben Tag fand allerdings auch die Alb Gold Trophy statt, wo ca. 1.200 Mountainbiker angemeldet waren (Wahnsinn).

Erfreulich ist, dass die Cross Skater stabil mit geringem Wachstum dabei sind.

Wenn mal alle Zeit hätten, die schon mitgemacht haben- könnte da eine erstaunliche Anzahl Athleten antreten.

In diesem Jahr haben die neuen Wirtsleute vom Schützenhaus ihren Einstand gegeben: Sie haben sofort auch einen Grill installiert und Rote und Schnitzelweckle angeboten. Das wurde gut angenommen. Wenn wir nächstes Jahr wieder besser Wetter haben wird das sicher noch viel besser sein. Das Ambiente und die Möglichkeiten draußen zu sitzen ist sehr angenehm. Die Zuschauer können das schießen von der Terrasse aus beobachten – eigentlich optimal.

Mir hat es trotz dem kalten Wetter wieder viel Spaß gemacht – ist einfach nett die Leute zu treffen und zu sprechen, auch wenn mir dazu leider viel zu wenig Zeit bleibt.

Eine nette Gruppe mit sportlichen Ambitionen und viel Spaß an der Freud – da kann ja nichts schiefgehen.

Ich freue mich auf nächstes Jahr – schreibt den Termin schon mal in den Kalender: Sonntag, der 22. September 2013.

Ein Dank geht natürlich an die Sponsoren (Cross Skate Shop und fischer/collegen). Ohne die Unterstützung des SV Sondelfingen und die vielen Helfer ginge gar nix !

Es freut uns natürlich, dass auch der GEA Reutlingen wieder da war und einen tollen Bericht geschrieben hat.

Ein paar Impressionen sind auch wieder eingefangen – schaut mal die Bildergalerie an.

Also bis zum nächsten Herbstbiathlon.

 

Ich freue mich über eure Sicht auf den Herbstbiathlon – entweder als Kommentar oder selber einen Bericht hier bereitstellen – das wäre ganz klasse.

Rückblick 2011

Rückblick auf mein Cross Skating Jahr 2011.
Tourenübersicht und Veranstaltungen mit Link auf das Tourenportal zum selber nach fahren.

Oje, jetzt wird es pathetisch …. ich hoffe nicht …. für mich ist dieses Jahr einfach erwähnenswert und noch einmal einen Blick zurück wert.

Wir haben ein so fantastisches Cross Skating Jahr gehabt wie noch nie. Ich bin seit Ende 2006 auf den Geräten unterwegs.

Seit Ende 2008 zeichne ich per GPS meine Trainingsdaten auf und bin auch seither ziemlich regelmäßig unterwegs.

Soviel wie dieses Jahr haben wir aber noch nie geschafft in jeder Hinsicht.

Im Januar erst mal noch mit Ski Skating begonnen, dann aber schnell zum Standard – Lauftreff übergegangen und am 15. gleich mal eine 35 Km Tour hingelegt.

So hat es sich das ganze Jahr durchgezogen.

Nachfolgend noch ein paar Highlights unseres Cross Skating Jahres 2011:

Saisonstart auf Cross Skates war am Sonntag, den 09.01.2011 —- nun wurde auch der mittlerweile doch regelmäßig stattfindende Lauftreff wieder gestartet.

Touren – Überblick (> 30 Km oder Veranstaltung)

15.01. – 35 Km Bad Urach Runde 1

05.02. – 44 Km Baggersee Runde

19.02. – 50 Km Tübingen – Neckartalradweg

12.03. – Jedermann Biathlon auf der BMB Messe

03.04. – 50 Km – Albaufstieg mit Hindernissen (da wollte einer einfach nicht mit Cooles Smiley)

23.04. – 60 Km Baggersee – Bad Urach Runde 2

07.05. – 35 Km Achalm Runde – Dettingen

29.06. – 36 Km Geschwindigkeitstraining

15.07. – 190 Km Bodensee 2-Tages Tour 1

26.08. – 56 Km bi-Alb mit Achalm

17.09. – 132 Km Bodensee 1-Tages Tour 2

16.10. – Herbstbiathlon

30.10. – Bergrennen

05.11. – 40 Km Baggersee – Dettingen

26.11. – 36 Km Baggersee Runde

03.12. – 41 Km Achalm – Bad Urach Runde

Tja, das waren sie also in 2011.

Ich bin schlussendlich auf  3.009 Km gefahrene Strecke (vornehmlich Asphalt) gekommen. In Summe waren es dann 35.718 Höhenmeter verteilt auf insgesamt 121 Einheiten und ich konnte mir dafür 198 Std. Zeit nehmen. (Alles mit dem Garmin FR 305 aufgezeichnet und in Sportracks protokolliert – in der Hoffnung, dass die Angaben einigermaßen stimmen).

Es gibt andere, die ich persönlich kenne, die sind sogar auf mehr als 4.000 Km in diesem Jahr gekommen – gell Rainer (das Tier und Zugpferd in der Gruppe – es macht richtig Spaß mit Dir) ?

Was mich besonders freut ist, dass sich der Lauftreff als feste Größe etabliert hat und wir uns doch sehr regelmäßig dazu treffen (das tolle Wetter hat dazu natürlich auch seinen Teil beigetragen). Danke an die Mitstreiter – in der Gruppe macht es einfach noch mehr Spaß.

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr mit einem tollen Sport und wieder vielen Cross Skating Highlights über das ganze Jahr verteilt.

Wenn es mir reicht, werde ich auch einen Ausblick auf 2012, zumindest aus meiner Sicht abgeben.

 

Wäre schön, wenn dies noch einige physisch mit uns teilen würden.

Allen noch einen guten Rutsch ins neue, hoffentlich ebenso sportliche, Jahr 2012

Hagi

Nacht-Biathlon

Anfang der Woche kam die eMail aus der Freitags Gruppe meines Sportvereins, ob wir uns nicht zum Nordic Walking und Schießen im Schützenhaus treffen wollen.

Gleich zugesagt und mit Jürgen verabredet, dass wir mit den Cross Skates mitmachen.

Also gestern Abend um 19:30 im Schützenverein Sondelfingen getroffen – beim Schießwart angemeldet, der auch die Standbetreuung und Überwachung gemacht hat.

Ausgestattet mit Helmlampe, Schutz (Reflektor) Jacke und Blinklicht ging es dann auf die Strecke des Herbstbiathlon. Also ca. 1,7 Km Rundkurs mit ca. 45 Höhenmetern.

Statt mit Lasergewehren haben wir mit Kleinkaliber auf 50m geschossen. Heiliger Strohsack ist das ein Unterschied – besonders im Stehen. Da habe ich nur zufällig die Scheibe getroffen und sogar 2 ins Schwarze gebracht.

Das schlimme war, dass mir die Brille angelaufen ist und ich sie abnehmen musste – so und da hat nun meine Kurzsichtigkeit nicht unbedingt dazu beigetragen, dass die Zielscheibe scharf und bewegungslos vor mir auftauchte.

Was soll’s, es hat tierisch Spaß gemacht und wir sind wieder um eine Erfahrung reicher geworden.

Und wieder ein Stück mehr Wertschätzung gegenüber den Biathlet(inn)en, die da eine große Leistung abgeben.

Das machen wir bestimmt wieder.

Herbstbiathlon 2010

Ok – ich bin spät dran. Ja – aber es gab einfach soviel zwischen drin und auch danach zu erledigen, dass ich einfach nicht dazu kam etwas zu schreiben.

Ich hätte es ja auch bleiben lassen können, da dies nun ja bereits der 3. Herbstbiathlon war. Aber nein es ist nicht alles gleich wie im vergangen Jahr – also kommt halt doch noch ein Kommentar.

Was war denn anders ?

1. haben wir in diesem Jahr einen MoBi veranstaltet. Was ist das denn nun schon wieder – blöder AküFi (Abkürzfimmel) ? MoBi steht für Moderner Biathlon. Ich möchte nur auf ein Detail eingehen, nämlich dass wir dieses mal mit Lichtgewehren geschossen haben. Das ist eine wichtige (von einigen mehr) Grundvoraussetzung für einen MoBi.

2. Wir waren Teil der “1. Deutschlandtour Moderner Biathlon” und zwar die 5. Station von insgesamt 6 Veranstaltungen, die quer durch Deutschland stattgefunden haben.

3. Wir konnten erstmals Sponsoren für unsere Veranstaltung gewinnen und somit auch einige Sachpreise an die Gewinner verteilen. So hat uns die Raiffeisenbank Sondelfingen mit dem Sponsorenpakt 2 unterstützt. Des weiteren hat uns Frank Röder (www.cross-skating.de) mit wertvollen Sachpreisen für die Cross Skater unterstützt – die übrigen Preise wurden von Nordic Sports Reutlingen gestellt bzw. über die Startgelder finanziert. Wir hatten auch Aussteller – wie zum Beispiel GELEMA und Mirko Fuchs, der seine neueste Entwicklung den MobiOne vorstellte.

Zwischendrin kamen dann auch noch die Bogenschützen des SV Sondelfingen und demonstrierten ihr Können.

Mein empfinden war dass dies sehr gut angekommen ist bei Besuchern wie auch den gewinnenden Smiley Teilnehmern.

Die Vorbereitungen waren ja schon genug Arbeit aber das schlimmste war das Wetter. Es hatte am Samstag ja nur einmal geregnet (nämlich in der Nacht begonnen und dann nicht mehr aufgehört) – diese Nacht zählte nicht gerade zu meinen Besten.

Aber am Sonntag morgen aufgestanden und es war hell – sogar die Sonne war da. Der laute Knall an diesem Tage war der Stein der mir dar runtergefallen ist. OK es war kalt aber zumindest trocken. Also los, wie jedes Jahr die komplette Strecke abfahren und putzen. Die Bauern hatten die Felder gepflügt und nicht mit der Zahnbürste das Reifenprofil gereinigt – so sahen dann die Weg aus. Geschrubbt wie blöd und trotzdem nicht sauber bekommen. Es war einfach nicht möglich den Schlamm vom Boden zu bekommen so war es dann dass besonders eine Stelle sehr rutschig war. (Es kam aber weder bei den MTB noch bei den Cross Skatern zu Problemen).

Besonders durch die mithilfe der Freunde vom SV Sondelfingen konnten alle Zelte, Schießbahn und Streckenposten rechtzeitig in Betrieb genommen werden und der Start der ersten Wettkämpfe konnte pünktlich um 14 Uhr beginnen.

Die Veranstaltung lief planmäßig ab auch wenn nicht alle gemeldeten Teilnehmer kommen konnten. Die Gruppen waren einigermaßen ausgleichen und es fanden spannende Wettkämpfe statt. Mich hat das sehr gefreut – es war ein sportlicher und fairer Umgang zwischen den Teilnehmern / Kontrahenten aber der Wettkampfcharakter blieb nicht auf der Strecke. So soll es sein.

Den Ablauf und die Ergebnisse sind ja auf der Veranstaltungsseite dokumentiert – da muss ich nix mehr dazu sagen. Ein Paar Bilder gibt es auch.

Nachdem alle Läufe abgeschlossen waren kam es zur Preisverleihung. Diesmal hatten wir keine Doppeltbelegung der Startnummern und das Auswerten ging zügig voran.

Trotzdem kam es zur Panne – denn irgendwie hatte ich die Zeiten im Nordic Walking falsch zugeordnet. Aber die Teilnehmer waren aufmerksam und wir konnten es relativ schnell in Ordnung bringen.

Am Ende hatte dann alles einigermaßen geklappt. Was ich am Rande mitbekommen habe war, dass die Stimmung wieder gut war. Es waren leider weniger Teilnehmer und bedingt durch das Wetter auch wesentlich weniger Zuschauer.

Leider, denn die haben sich einige Attraktionen entgehen lassen (Bogenschießen und MobiOne) – und besonders die Demonstration des Tüftlers Willi, der mit seinen Enkeln da war und seinen Transporter für Bergfahrten vorstellte sowie eine weitere Entwicklung seiner Eigenbau Cross Skates – die Hyäne.

Besonders erwähnen möchte ich, dass wir dieses mal 2 Jugendliche Cross Skater (Ann-Katrin und Max) dabei hatten. Klasse Leistung, die haben nämlich denselben Parcours hinter sich gebracht und auch noch gut abgeschnitten dabei. Klasse, Toll , Super !!!!

Ich konnte doch noch das eine oder andere Gespräch führen und etwas Anregungen mitnehmen. Im nächsten Jahr wird es wieder etwas anders werden und wir versuchen alles umzusetzen, was wir als besser machen können.

In der Hoffnung wieder alle und vielleicht noch ein paar mehr dabei zu haben freu mich mich schon auf das nächste Jahr zum Herbstbiathlon 2011.

Lauftreff 17.03.2010

Leute, Leute,

endlich geht’s wieder los – wir müssen den Trainingsrückstand aufholen um für die Bodenseetour vorbereitet zu sein.

Um 18 Uhr, wie gehabt getroffen und es war noch hell und trocken und fast nirgends mehr Schnee zu sehen.

Was für ungewohntes Feeling – trotzdem die Lampen dabei – es ist halt noch nicht Sommerzeit.

Heute sind wir mal ganz anders los. Erst mal in Richtung Sondelfinger Schützenhaus – da wo der Herbstbiathlon stattfindet und gleich mal zum warm werden den Berg hoch nach Orschel-Hagen.

Oben rechts und “runter” in die Stadtmitte um mit Jörg zu treffen

So nun geht es links in Richtung Sondelfingen durch das Industriegebiet “Auf Wies” über die Reutlinger Straße zu den Bahnlinien.

Links in Richtung Sportheim und alles an der Bahnlinie entlang bis zum Tierheim. Dort rechts über die Brücke und links zum Doppelposten.

Am Aussiedlerhof runter in Richtung Metzingen. Wie gehabt am Bräuchle Areal vorbei die Straße queren und ins Industriegebiet.

Ab jetzt ist Licht angesagt. Wir haben alle eine Helmlampe – alles OK.

Links hoch und die B 312 überqueren und alles schön weiter bis Riederich.

In Riederich geht es dann hoch in Richtung Mittestadt. Dort machen wir unsere Erweiterungsrunde – Mittestadt – Ost ein nettes Rechteck abfahren.

Jetzt aber hoch in Richtung Tennisplätze am Bauernhof vorbei  – Grillplatz – Erdbeerfelder – Richtung Reicheneck aber alles am Wald entlang.

Die Straße Queren und an den Reichenecker Tennisplätzen vorbei runter die L378 unterqueren und Richtung Talhof alles zurück.

Schon wieder zurück – war ne schöne Abendtour. Am Samstag ist der nächste Treff geplant – mal sehen, was wir da tun.

Tourenkarte

Bild_Tour_auf_Karte

Höhenprofil

Bild_Höhenprofil

Sonstiges

Länge: 22 km

Reine Laufzeit: 1:27:18 h

Höhenmeter: 158 m