Ja, das wird es wohl fĂŒr mich.

Jetzt, wo endlich Schnee kommt zum Ski-Skaten sind auch die Cross Roller fertig 🙄 .

Im vergangen Jahr noch den Skike R8 bestellt mitsamt Wahia Bremse und außerdem einen SRB XRS-01 allerdings mit verstĂ€rkten (also doppelten) Schwingen.

Aus den Erfahrungen mit gebrochenen Bindungsplatten haben wir gleich auf die haltbare Eigenbau-FĂŒhrungen aus Alu aufgebaut.

Also Bindungskopf im Original und FĂŒhrungsschienen aus Alu.

Die Wahia musste einiges mitmachen bis sie endlich an meinen SALOMON Skating Schuh der GrĂ¶ĂŸe 46 gepasst hat.

Wir haben gleich durchgehende FĂŒhrungen als Lager der Bremse gebaut. Mein BauchgefĂŒhl hat es nicht hergegeben erst mal mit dem Original (also mit den angespitzten Maden-Schrauben) zu starten.

So sieht das nun von unten aus.

Wahia_am_Schuh-02-web

Das ist nun der R8

R8-frei-01-web

und der SRB

XRS-01-frei-01-web

Jetzt bin ich bestens gerĂŒstet fĂŒr die Saison 2016. Bin gespannt, wie sich das alles anfĂŒhlt.

Beteilige dich an der Unterhaltung

7 Kommentare

  1. Herzlichen GlĂŒckwunsch zum Erwerb der beiden Roller, aber insbesondere zu dem genialen Umbau der Wahia. Die durchgehende FĂŒhrung behebt den zentralen Schwachpunkt, der m.E. bei der Bremse besteht und mich bisher von einem Kauf abgehalten hat.
    Ich wĂŒrde die Konstruktion gerne nachbauen. WĂŒrden Sie verraten, was Sie als durchgehende FĂŒhrung an Material verwendet haben und was bei Umbau zu beachten wĂ€re?
    Gruß, Marcel

    1. Hallo Marcel,
      danke.
      Ja, die durchgehende FĂŒhrung ist etwas was ich mir von Anfang an vorgenommen habe. Ohne vorher einen Test ohne zu machen !
      Wir haben uns eine Vorrichtung gebaut um die Bohrungen sauber zu setzen und zwar von beiden Seiten, damit die Bohrung nicht verlÀuft.
      Als Material wurde ein Messing-Rohr benutzt.
      Leider sind meine Schuhe so groß dasss wir sogar an der Wahia Änderungen vorgenommen haben. So, dass alles ohne zu reiben sich auch bewegen kann.
      ZusÀtzlich mussten die Bremsen geÀndert werden um auch beide Roller mit einem Schuh und einer Bremse fahren zu können.
      Langzeit Tests stehen natĂŒrlich noch aus – von daher noch keine Ahnung, ob es ĂŒber die Zeit noch Äderungen geben muss.

      Ich kann auch anbieten den Umbau individuell (leider sehen wir da keine Möglichkeit Standards zu entwickeln) vorzunehmen.
      Gruß .. Hagi

  2. Hallo Hagi,

    unglaublich wie schnell die Zeit vergeht. Hatte beruflich viel zu tun und dann ist noch mein Sohn zur Welt gekommen, so dass ich das Projekt erstmal verschoben hatte. Allerdings musste ich mir in der Zwischenzeit endlich mal eine brauchbare Werkstatt in meinen ungĂŒnstigen Altbaukeller einrichten, wofĂŒr der Bremsumbau tatsĂ€chlich der ausschlaggebende Anlass war. Die Werkstatt ist so gut wie fertig und die Planungen fĂŒr den Einbau der Bremsen (nach der Wahia möchte ich noch eine Calfbrake umbauen) fortgeschritten. Achse und Edelstahlrohr fĂŒr die Calfbrake sind schon besorgt, fĂŒr die Wahia suche ich gerade noch nach den passenden Komponenten. Kannst Du mir noch verraten, was fĂŒr einen Bohrer ihr verwendet habt? Es gibt ja spezielle Kunststoffbohrer, bei denen ich aber den Eindruck hatte, dass die eher fĂŒr hĂ€rtere Kunststoffe ausgelegt sind.
    Danke auch fĂŒr Dein Angebot des Umbaus. Allerdings bastel ich selbst ganz gerne und werde mich erstmals probieren. Zudem habe ich doch mittlerweile mir einen kleinen Fuhrpark zusammengekauft mit unterschiedlichen Schuhen (SNS und NNN), die ich gerne alle mit entsprechenden Achsen ausstatten wĂŒrde, damit ich die Bremsen wechseln kann. (DafĂŒr werde ich mir eure gefederte Stockspitze holen, so was werde ich niemals selber machen können ;-))

    Gruß, Marcel

    1. Hi Marcel,
      ja manchmal gibt es PrioritĂ€ten vor allem die Geburt eines Kindes – gratuliere !

      Bohrer: ganz “stinknormaler” Stahlbohrer.
      Mein Spezialist hat dafĂŒr eien Vorrichtung gebaut (im Prinzip eine Bohrschablone) um von beiden Seiten bohren zu können.

      Viel Spass und Erfolg.
      Gruß .. Hagi

  3. Hallo Hagi,

    danke fĂŒr die Informationen, die sparen mir schon mal Anschaffungskosten! Solch eine Bohrschablone werde ich mir nicht bauen können. Mein Plan ist es, den Schuh im Skiroller horizontal in einem soliden Schraubstock auszurichten und dann die Bohrung senkrecht durch eine Standbohrmaschine auszufĂŒhren. Bin mal gespannt, ob der Plan aufgeht. Die Schuhe haben mich gebraucht, aber so gut wie neu nur 50 € gekostet, da hĂ€lt sich das Risiko im Rahmen.

    Zur Sicherheit der Wahia: Ich bin sie 2 Monate mit Montage nach Anleitung gefahren. Letzte Woche hat sich dann wĂ€hrend der Fahrt einer der Schraubdorne gelöst und ist auf nimmer Wiedersehen verschwunden. Hatte das nicht mal gemerkt. Zum GlĂŒck fuhr ich eine ebene Strecke und mir ist nichts passiert. Die Achse muss jetzt also schleunigst her!

    WĂŒnsche Dir und Deinem Team noch viele bereichernde EinfĂ€lle!
    Gruß,
    Marcel

    1. Hi Marcel,
      hört sich gut an – sollte so gehen. Eine Standbohrmaschine sollte ausreichend PrĂ€zisions bieten.

      Wow, genau das war es was mich dazu bewegt hat das erst gar nicht zu versuchen.

      Viel Erfolg und vor allem Spass und sicheres Rollen !
      Gruß .. Hagi

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »