Ski Skating Undingen

Lange drauf gewartet, jetzt endlich mal wieder auf Skating Ski gestanden.

Am 28. wurde gemeldet, dass die Loipe gespurt ist (Wintersport aktuell). Dass es Schnee hat ist eh klar, wenn wir hier unten schon jede Menge Schnee schippen “durften”.

Jürgen war gestern schon oben und wir haben uns auf heute verabredet.

OK die Anfahrt ist etwas beschwerlich bei dem Wetter und entsprechenden Verkehrsteilnehmern. Wir haben statt den üblichen 25-35 Minuten echt 1 Stunde gebraucht. (Die Rückfahrt war genauso …).

Oben angekommen gleich gemerkt , dass es mit -7°C ganz schön schattig ist.

Auf geht’s anschnallen und gemütlich los. Schnee ist gut. Loipe am Vortag gespurt und mit Neuschnee belegt. Sicht stellenweise verdammt schlecht. Es schneit mal mehr mal weniger.

Immer wieder gibt es Stellen wo der Wind pfeift, dass die Schneeflocken einem ins Gesicht schlagen wie Nadelstiche. Und das Fortkommen gewaltig ausgebremst wird.

Das Bild zeigt den Abschluss, ganz leichter lockerer Anstieg aber bei dem Gegenwind richtig harte Arbeit. Undingen-20141229-01-Web(Man sieht auf dem Bild, auch gut dass man nichts sieht Smiley)

Trotz zum Teil widrigen Wetterbedingungen macht es unheimlich Spaß – endlich mal wieder auf Skating Skiern zu stehen.

Die Strecke hat unterschiedliche Profile. In Richtung Parkplatz Bärenhöhle geht es schön hoch – ganz hoch ungespurt und ziemlich anstrengend.

Der Schwenk in der Mitte der Strecke war noch nicht offen – da kann man sich auch nochmal so richtig austoben. Die Golfplatzrunde war auch nicht gespurt – aber ist für mich zumindest auch nicht ganz so wichtig.

Nach einer guten Stunde reicht es uns dann auch. Das müssen wir wiederholen.

Tourenportal wieder in Betrieb genommen

Vor einiger Zeit hatte ich bereits begonnen hier ein Tourenportal aufzubauen. Speziell von Cross Skater für die Szene. Dies Seite wurde leider gehackt und total zerstört.

Die Idee dahinter ist eine spezielle Sammlung von Cross Skating Touren zusammen zu stellen und der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen.

Das ist ja mal nichts aufregendes und kann mit verschiedensten Tools erledigt werden.

Der Unterschied soll sein, dass die Touren auch beschrieben werden sollen. So dass ortsunkundige diese Touren für sich bewerten können (schwierig, leicht, Untergrund, Länge, Steigungen, etc.) und dann auch nachfahren können. Mit Hinweisen auf Rastmöglichkeiten, Parkplätze, Übernachtungsmöglichkeiten, etc. wird daraus dann, so zumindest die Grundidee, ein für Touristen geeignetes Portal mit einer schönen Sammlung von spezifischen Strecken.

Der weitere Ausbau ist eine Übersichtskarte von Fachgeschäften, Servicestationen, (kostenlose) Lauftreffs oder Cross Skater, die sich gerne mit anderen verabreden für ne tolle Runde, Kursanbietern, Verleihstationen und vielleicht mal Hotels oder Fremdenzimmer mit Cross Skating spezifischem Angebot (geführte Touren, etc.).

Nach langen suchen und testen bin ich nun auf eine Lösung gekommen, die hoffentlich etwas länger hält und weniger anfällig für “Fremdnutzung” ist.

Ich binde “einfach” GPSIES ein, Also, wenn ihr Touren dort habet bitte kurz melden, link schicken mit der Ansage, dass ich die nutzen und auf www.outdoor-ist-in.de veröffentlichen darf.

Wie gesagt, das ist mal der erste kleinere Schritt. Wer Beschreibungen für die Touren hat, die auch für Touristen geeignet ist umso besser. Das wäre natürlich die Königsklasse.

Ich freue mich über jede Zuschrift, Rückmeldung, Anregung.

Lauftreff – am Montag, den 15.12.2014

Am Montag hatten wir unseren regelmäßig stattfindenden Lauftreff. Eigentlich nix Neues und auch nicht unbedingt erwähnenswert, wenn da nicht ein besonderer Vorfall gewesen wäre.

Wie üblich 18:30 Abflug in sehr kleiner Truppe – einer ist krank, der andere keine Zeit und der Rest kommt nur sporadisch – leider.

Wir haben beschlossen unser Standard Lauftreffstrecke mal wieder andersherum zu fahren.

Wir haben gleich gemerkt, dass das heute eine spaßige Runde wird. Es war sehr oft sehr rutschig. Der Schmutz in Verbindung mit Feuchtigkeit lässt die Strecke teilweise Spiegelglatt werden. Also immer volle Konzentration und viel mit den Armen arbeiten, weil man unten eher kleinere Bewegungen machen muss. Wir nehmen’s wie immer positiv – ist ja ein gutes Training für die kommenden Albaufstiege.

Ab Riederich geht’s dann wieder anständig den Buckel hoch in Richtung Mittelstadt.

Irgendwann sehe ich am rechten Wegesrand ein Fahrrad liegen. Komisch, dachte ich noch als ich aber Kopf etwas anhob und der Lichtstrahl etwas weiter in die Wiese ging sahen wir dann den Besitzer des Rades. Er lag regungslos in der Wiese. Ach Du Sch….. da müssen wir aber gucken Schoss mir durch den Kopf. Hansi sprach den Menschen an keine Reaktion. Es sah erst mal ziemlich schlimm und verdammt regungslos aus aber wir konnten feststellen, dass er noch atmet.

Irgendwann haben die Weckversuche doch zum Erfolg geführt. Oje, er wollte so was von nicht aufstehen. Er hat sich sehr mürrisch und aggressiv dagegen gewehrt.

Ich habe dann mehrmals gesagt wir holen den Krankenwagen, das hat dann irgendwann mal weitergeholfen.

Nach vielen Mühen und Ansprache ist er dann aufgestanden. Er hat sich relativ schnell erholt, so dass ein weitestgehend normales Gespräch möglich war und er sein Fahrrad schiebend den Buckel hoch bewegen konnte.

Wir haben ihn noch eine Weile begleitet, bis wir sicher waren, dass er es jetzt vollends schafft.

Mensch bin ich erst mal richtig erschrocken. Die Temperatur war zwar jetzt nicht im Frostbereich aber mit 8 Grad und Tendenz fallend ist das doch nicht ganz so toll wie im Sommer.

Wir haben dann unser Runde beendet im sicheren Glauben, dass wir nichts weiter hätten tun können.