Bergrennen 2015

Heute war es wieder soweit – das Bergrennen für Cross Skater am Kalkofen. Genauer an der BZFS Berg-Zeit-Fahr-Strecke des MTB Pfullingen (Stoppomat).

Bei bestem Wetter haben wir uns, wie gehabt, am Parkplatz der HORTENSE getroffen.

Leider sind einige ausgefallen in diesem Jahr – Krankheit, Urlaub und sonstige Gründe – hielten die große Masse der Leute einfach zurück. (Keiner versteht das, oder ?)

Ist ja zugegebenermaßen auch keine Kleinigkeit – sich da ca. 4 Kilometer auf die Alb hochhetzen mit einer durchschnittlichen Steigung von ca. 6%. Am Ende hat man halt ca. 270 Höhenmeter erklommen.

Wie gesagt das Wetter war super. Die Sonne war draußen und wir hatten so ca. 14°C – was für Deutschland an diesem Tage ganz weit oben war.

Einlaufen wie immer vom Parkplatz zum Startpunkt des Berglaufes der erste Stoppomat. Ich hatte wieder im Vorfeld die Stempelkarten geholt und ausgefüllt – wir waren also besten präpariert – leider hat die Stempelung nicht funktioniert. Hmm … da jeder eh seine Uhr dabei hatte haben wir uns auf eigene Zeitnahme geeinigt.

Wir sind alle so ziemlich Zeitgleich gestartet.

Albrecht und ich sind relativ am Anfang an Hans und Volker vorbei gezogen.

Leider hat Albrecht seinen Vorsprung sukzessive ausgebaut und auch gehalten, um es Bild-001-webvorwegzunehmen, bis zum Schluss. Ich sah mich nicht in der Lage zu folgen und musste ihn ziehen lassen.

Bild-003-webMit der Zeit kam allerdings Hans auch immer näher. Das Geräusch der Stöcke wird lauter und irgendwann höre ich ihn auch atmen. Ich konnte keine Schippe mehr draufwerfen und musste ihn an mir vorbei lassen.

Kurz konnte ich nochmal an ihn heranfahren aber er ließ nicht locker im Gegenteil zum Schluss hat er noch einmal richtig Gas gegeben – ich musste mich geschlagen geben.

Bei allen „Niederlagen“ auf dieser Strecke am heutigen Tage muss ich aber sagen, das ich mit meiner Leistung trotzdem zufrieren bin. Denn die Zeit war wieder unter 30 Minuten und nur 6 Sekunden schlechter als im Vorjahr. (Das schiebe ich jetzt mal auf Material und die sonstigen Umstände – vor allem die 🙂 ).

Wie man sieht sind alle locker unter 30 Minuten geblieben. Na wenn das nicht ein Erfolg ist.

Bild-004-webEs waren alle zufrieden mit dem diesjährigen Berglauf. Wie schon die Jahre zuvor sind wir wieder zurück über den Lichtenstein, wo verdammt viel Spaziergänger unterwegs waren.

Dann die Bahntrasse runter und zurück zum Ausgangspunkt.

Alles in allem sind wir dann doch etwas mehr als 20 Kilometer gefahren mit in Summe ca. 400 Höhenmetern. Der Blick auf den herbstlich umrahmten Lichtenstein ist schon etwas tolles. Unsere schwäbische Alb hat halt einfach zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten.

Ich finde das super und freue mich schon auf das nächste Mal.

Vielleicht sehen wir uns auch schon bald zur Murgtal Tour am Samstag, den 24.10.2015, die von Albrecht angeführt wird.

Meinen Dank für die schönen Bilder an Helena und Hans.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.