Bergrennen 2014

Endlich war es wieder soweit – das Bergrennen am Sonntag, den 26.10.2014 am Kalkofen gemessen an BZFS Berg-Zeit-Fahr-Strecke des MTB Pfullingen (cooler Name gell). An dieser Stelle wieder ein dickes Lob an die Betreuer, die immer dafür sorgen, dass Stempelkarten drin sind, die Automaten in Schuss halten (wenn wieder irgendwelche Idioten meinen die Geräte kaputt machen zu müssen). Einfach klasse – DANKE !

Wir hatten uns wie immer an der HORTENSE getroffen. Der Alex hat gesteigerten Wert darauf gelegt festzustellen, dass er als erster vor Ort war und wahrscheinlich die weiteste Anfahrt hatte vom Bodensee nämlich. Alex ich komme diesem Wunsch gerne nach.

Ich kam leider später an als geplant, denn in Reutlingen haben die einen Unfall verursacht, der mich mal locker 10 Minuten ausgebremst hat.

Ich bin dann noch an den Stoppomat um die Stempelkarten für die 6 gemeldeten Teilnehmer zu holen. Dort sprach mit ein älter Herr an, ob denn hier denn der Wettkampf um 14 Uhr stattfindet. Ich war etwas verwirrt und dachte erst es wird noch eine weitere Gruppen ein Bergrennen machen. Ales er dann anfing, er wolle da mit Skirollern rauf, dämmerte mir, dass es doch um das Bergrennen geht. Ja, super – also dann bis gleich.

Ich fuhr zurück zur HORTENSE, wo dann doch schon alle das waren und sich bekannt machten und sich umzogen. Zu meiner Freude waren da nochmal 2 Teilnehmer, die ich nicht auf dem Plan hatte. Einer davon mit Skirollern.

Coole Sache 9 Teilnehmer trotzdem einige krank oder bereits im Urlaub waren. Super !!!!

Wir haben uns noch gut unterhalten und einige Erfahrungen ausgetauscht bevor wir dann die Anfahrt zum Startpunkt antraten.

Das Wetter war genial – Sonne – relativ warm –das geht locke in Kurz. (Wir sagen immer ab 15° kurz ! – wir hatten locker 18-19° in der Sonne) – klar geht’s die Alb hoch, da wo es den berühmten Kittel kälter ist – trotzdem.

Wetter-Bergrennen-2014

Am Stoppomat, dann die letzten Informationen und dann sind wir nach und nach gestartet, Muss ja sequenziell sein wegen dem Stempeln.

Die Straße war größtenteils trocken. Die Wetterbedingungen optimal. Einige Autofahrer mehr als üblich – klar – bei dem Wetter und Herbstferien.

Eine Autofahrerin hat es sich nicht nehmen lassen das Fenster runter zu kurbeln und rauszurufen, dass sie dies ja schon als Lebensmüde ansieht was wir da machen. Naja – ich konnte nicht wirklich darauf reagieren, war mit mir beschäftigt. Aber hab dann doch gedacht, ablenken durch Fenster runterkurbeln, den Blick von der Straße nehmen um sich mit mir zu “unterhalten” trägt auch nicht gerade zur Sicherheit bei. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Ich denke mit dem großen Rest der Verkehrsteilnehmer sind wir alle ganz gut zurecht gekommen.

Ich wurde relativ schnell von Karl-Heinz überholt – der hatte eine Frequenz drauf, da war mir sofort klar, dass ich nicht mal im entferntesten dran denken kann, da mithalten zu wollen (wenn ich lebend da oben ankommen möchte).

Mir lief es ansonsten ganz gut – musste aber ziemlich alleine Laufen – da musste ich mich ein paar mal wieder anstacheln doch auch die Geschwindigkeit aufrecht zu halten. Ich durfte dann doch noch den Bernd überholen, was wieder ein starker Ansporn war.

Oben wie immer – der letzte Anstieg ist richtig herausfordernd und kostet noch mal richtig Körner – bis zur letzten Kurve wo man dann wieder etwas Geschwindigkeit für den Zieleinlauf aufbauen kann. Karten rein und stempeln – aber zackig !

Luft holen und was trinken. Ich finde ein tolles Erlebnis, wieder 4,x Kilometer den Berg hoch  geschafft zu haben und das auch noch unter Wettkampfbedingungen. Tolle Leistung von allen Teilnehmern.

Besonders muss da den Manfred Wolf herausheben. Schaut mal auf seinen Jahrgang !

Klarer Sieger ist der Karl-Heinz Glasbrenner mit mal locker 5 Minuten Vorsprung bis zum nächsten. Gratulation zu dem tollen Rennen !

Übrigens der Rekord von Frank mit 24:01 zumindets von mir aufgezeichneter Bergrennenteilnehmern wurde somit gebrochen. Frank Du bist gefordert in 2015.

Nachstehend die Ergebnisse.

Ergebnisliste Bergrennen 2014Wir haben uns dann getrennt. Die Skirollerfahrer hatten allesamt keine Bremse dran und wurden mit dem Auto wieder runtergefahren. Der große Rest hat dann noch die Abschlusstour über den Lichtenstein gemacht und die Bahntrasse runter zurück zum Treffpunkt.

Es war ein toller Tag und ein tolles Rennen. Ich hoffe, dass wir nächstes Jahr noch ein paar Begeisterte dazu gewinnen können.

Mein Aufruf an dieser Stelle – der Olympische Gedanke zählt !

Traut euch !

Nächstes (Herbst-) Bergrennen ist geplant für den 11.10.2015.

2 thoughts on “Bergrennen 2014”

  1. Wollte nur sagen, dass ich mal nicht zu spät am Start war…
    Die Strecke hats echt in sich, dass hab ich dieses Jahr gut gespürt. Bei den 5 Pausen hab ich gemerkt, dass ich diesen Sommer (zu)viel Zeit in meine Windsurf-Halse investiert habe. Da bleibt mir nur das goetheähnlich strapazierte Zitat: i ll be back!
    Meinen Glückwunsch an unser Junioren-Team auf Platz 1 und 4! Das macht echt Mut Jungs, weiter so!!!
    Meinen Glückwunsch & Dank auch Dich Hagi für Deine super Leistung, Orga und die anschließende Rundtour zum Liechtenstein, wie immer: eine SUPER TOUR!!!
    Freu mich die nächste Runde, Grüsse vom See,
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.